Die schwerwiegenden Folgen der verschiedenen Arten des Suizids

Quelle: Gedanke des Guten Willens aus dem Buch „Die Mission der Siebzig“ und der „unsichtbare Wolf“, vom Juni 2018.
Reprodução BV

Allan Kardec

Niemand ist frei von minderwertigen spirituellen Einflüssen, die, selbst wenn sie sich nicht in der so extremen Geste offenbaren sich selbst zu töten, dennoch Konsequenzen haben, die einen wahrhaftigen Selbstmord im Leben ausmachen können.

Wie viele Unternehmen werden zum Beispiel zu „Tode“, also zum Konkurs geführt? Wie viele Paare befinden sich im Konflikt und ziehen in dessen Zentrum das Glück ihrer Kinder gleich mit hinein? Wie viele geben sich dem „Tode“ hin, durch die Sucht nach Alkohol, Zigaretten und Drogen, die unser physisches Vehikel krank machen, zerstören und die Seele entstellen? Und die Plage des Hasses, von häuslicher Gewalt, Frauenmord, Pädophilie, Ephebophilie, Vergewaltigung...? Wie viele werden von dieser Barbarei auf so drastische Weise betroffen und aus dem Leben gerissen? Und die Kriege, der wirtschaftliche Zusammenbruch von Ländern, die ethnischen Konflikte aller Art?... Und der kollektive Dämmerzustand, der über den ganzen Planeten hinweg Regierende und Regierte erblinden lässt? Sie alle sind Geister im Fleische; und von daher ganz und gar anfällig für jenen minderwertigen Magnetismus dieser „Invasoren der Seelen“, die wir hier „unsichtbare Wölfe“ oder obsessive Geister nennen. Aber in noch stärkerem Maße ist ein jeder in der Lage, unter der Obhut der geschlossenen Göttlichen Fronten der Gesegneten Seelen, zu einem wohltätigen Instrument zu werden. Wir alle sind Medien, so wie dies uns Allan Kardec (1804-1869) offenbart. Und keine Macht ist größer als die Gottes.

Gustavo Henrique

Peregrinos oram no Templo da Boa Vontade sob o comando do seu fundador, José de Paiva Netto. Todos entoaram a prece "Deus é o meu refúgio", de sua autoria.

Ich wiederhole, wie wichtig es ist „Ausgewogenheit als Ziel“ zu lesen, eine Abhandlung, in der ich klarstelle, dass sich die materielle Welt ohne die offenkundige Hilfe der Oberen Unsichtbaren Welt nicht mehr entwickeln kann. (...)

Wie man dem Treiben der bösen Geister Einhalt gebieten kann

Meine lieben Brüder und Schwestern, welch einem Drama sehen sich oft unsere Schutzengel gegenübergestellt, um uns von der tristen Atmosphäre zu befreien, die wir letztendlich in unser Zuhause, in unsere Geschäfte, unsere Kirchen, unsere Gemeinschaften, unsere Länder gebracht haben! Man könnte jedoch sagen: „Aber, Bruder Paiva, ich versuche es ja, ich kämpfe; aber ich kann diese spirituellen Peiniger nicht von meinem Weg fernhalten. Im Umfeld meiner Firma, auf der Straße, in meinem Zuhause und in dem meiner Lieben, sind sie immer hier oder dort anwesend und quälen mich, wodurch meine Kompetenz in der Arbeit erschüttert wird; mein Glück, meine Gesundheit, mein Frieden werden zu Fall gebracht. Ich habe schon keine Kraft mehr ...

shutterstock

Du hast doch Kraft!!! Wer hat dir gesagt, dass du sie nicht hättest? Halte die Suggestionen der Schwäche von dir fern, insbesondere des hier so sehr angeprangerten Übeltäters, des „spirituellen Wolfs“. Und bete für ihn, auf dass dieses inbrünstige Gebet die Tiefen seiner Seele berühre und er, durch die Transformation seines Charakters, zu einem guten Menschen gemacht werde. Bitte um die Unterstützung deines Schutzengels, deines Leitenden Geistes oder Schutzgeistes - wie auch immer du diese (noch) unsichtbaren Wohltäter auch nennen magst.

José de Paiva Netto ist Schriftsteller, Journalist, Rundfunksprecher, Komponist und Dichter. Er ist Vorsitzender der Legion des Guten Willens (LGW) und aktives Mitglied der Brasilianischen Pressevereinigung (ABI), der Brasilianischen Vereinigung der Internationalen Presse (ABI-Inter). Er ist der Nationalen Föderation der Journalisten (Fenaj) angeschlossen, der International Federation of Journalists (IFJ), dem Verband für Berufsjournalisten im Bundesland Rio de Janeiro, dem Schriftstellerverband von Rio de Janeiro, dem Verband der Rundfunksprecher im Bundesland Rio de Janeiro, sowie der Brasilianischen Union der Komponisten (UBC). Gleichfalls ist er Mitglied der Akademie für Literatur Zentralbrasiliens. Er ist internationaler Referenzautor für die Verteidigung der Menschenrechte und für die Konzeptualisierung und Verteidigung der Sache der Bürgerschaft und Ökumenischer Spiritualität, die, nach seiner Auffassung, „die Grundlage der großzügigsten Werte darstellen, die aus der Seele erwachsen, der Wohnstatt der von Intuition erleuchteten Emotionen und Reflexionen, der Umgebung die all das umfasst, was den vulgären Bereich der Materie überschreitet und aus der sublimierten menschlichen Sensibilität entstammt, wie beispielsweise Wahrheit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Ethik, Rechtschaffenheit, Großzügigkeit und die Brüderliche Liebe.“