Auf den Schmerz selbst reagieren

   

In „Es ist dringend umzuerziehen!“ (2010) schrieb ich: Mit den technologischen Fortschritten im Kommunikationsbereich (Mobiltelefone, Internet usw.) kann selbst ein Kranker einem leidenden Menschen helfen, wieder Hoffnung zu schöpfen, auch wenn er Tausende von Kilometern entfernt lebt.

Jeder  hat heute die Möglichkeit zu helfen. Unsere guten Ideale dürfen nicht verloren gehen, denn sie sind in jedem Alter wichtig. Sie selbst entscheiden, ob Sie alt sind oder jung, egal wie schwierig die Umstände sind und ob diese nur vorübergehend oder aber dauerhaft sind.

In meinem langen Leben, das ich den spirituellen und sozialen Anliegen der Religion des Dritten Jahrtausends und der Legion des Guten Willens (LGW) gewidmet habe, bin ich Zeuge herausragender Beispiele von Menschen geworden, die sich aufgrund ihres bedauernswerten Gesundheitszustandes eigentlich als frei davon betrachten konnten, anderen Menschen, die ebenfalls Hilfe benötigen, zu unterstützen. Und viele – überraschenderweise unterstützt von anderen Menschen, von denen dies eigentlich (menschlich gesehen) nicht erwartet werden konnte, da sie selbst quälende Leiden durchlebten – fanden sich in der Lage wieder, auf ihr eigenes Unglück zu reagieren und entdeckten so oft nach unerwarteter Hilfe die Gründe, ihrer Drangsal mit einer Entschlusskraft zu begegnen, die sie schon lange verloren glaubten.

shutterstock

Ich empfehle immer auf brüderliche Weise: Wer seinen Schmerz lindern will, der hilft den Leidenden.

José de Paiva Netto ist Schriftsteller, Journalist, Rundfunksprecher, Komponist und Dichter. Er ist Vorsitzender der Legion des Guten Willens (LGW) und aktives Mitglied der Brasilianischen Pressevereinigung (ABI), der Brasilianischen Vereinigung der Internationalen Presse (ABI-Inter). Er ist der Nationalen Föderation der Journalisten (Fenaj) angeschlossen, der International Federation of Journalists (IFJ), dem Verband für Berufsjournalisten im Bundesland Rio de Janeiro, dem Schriftstellerverband von Rio de Janeiro, dem Verband der Rundfunksprecher im Bundesland Rio de Janeiro, sowie der Brasilianischen Union der Komponisten (UBC). Gleichfalls ist er Mitglied der Akademie für Literatur Zentralbrasiliens. Er ist internationaler Referenzautor für die Verteidigung der Menschenrechte und für die Konzeptualisierung und Verteidigung der Sache der Bürgerschaft und Ökumenischer Spiritualität, die, nach seiner Auffassung, „die Grundlage der großzügigsten Werte darstellen, die aus der Seele erwachsen, der Wohnstatt der von Intuition erleuchteten Emotionen und Reflexionen, der Umgebung die all das umfasst, was den vulgären Bereich der Materie überschreitet und aus der sublimierten menschlichen Sensibilität entstammt, wie beispielsweise Wahrheit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Ethik, Rechtschaffenheit, Großzügigkeit und die Brüderliche Liebe.“