Anleitung eines Jugendlichen für die Jugend

Arquivo BV

Alziro Zarur (1914-1979)

Im Jahre 1961 habe ich ein Dokument* an die brasilianische Jugend geschrieben, als ich, zu diesem Zeitpunkt, bereits die wichtige Funktion des Privatsekretärs des viel vermissten Gründers der LGW, Alziro Zarur (1914-1979) ausübte. Ich lud diese hierbei, im Alter von erst 19 Jahren, dazu ein, die Reihen im großen Ideal des Guten Willens zu schließen, für ein besseres Brasilien und eine glücklichere Menschheit. Auf die Bitte meines Verlags hin, möchte ich Ihnen nun besagte Botschaft nahebringen, von der man mir vorschlug sie mit „Anleitung eines Jugendlichen für die Jugend“ zu betiteln:

An den aufgeklärten Jugendlichen in Brasilien: Du, der du für das Wohlergehen des brasilianischen Volkes kämpfst, warum lässt Du Dich täuschen? Allein das Neue Gebot Jesu wird unserem Vaterlande das soziale Gleichgewicht bringen!

An euch, ihr Jungen mit Gutem Willen: Brasilien war bereits Kolonie; danach Vizekönigreich; darauf Vereinigtes Königreich von Portugal, Brasilien und den Algarven; dann kam das Imperium, die Republik; es war wie eine kleine, aufsteigende Leiter, konstruiert von denen, die in diesen Veränderungen die Lösung sahen, für jene Probleme, die das Volk erdrücken. Die Mehrheit ist desillusioniert gestorben. Und warum? Nun, niemand erinnerte sich daran, dass allein die Liebe Jesu Veränderungen für den Fortschritt schaffen kann.

An die Studenten Brasiliens: Erwachet für den Meister! Wir laden Euch nicht dazu ein, einem unbeweglichen, unverständlichen und abwesenden Jesus zu folgen! Nein! Der Jesus des Neuen Gebotes – „Liebet Einander, so wie auch Ich euch geliebt habe“ – ist der Jesus der Reform hin zum Besseren, der Jesus der Antimisere, der Jesus der Gesetzesachtung zum Schutze der Demütigen.

Gabriel Estevão

Er erwartet dich mit den Instrumenten des Fortschritts in der Religion Gottes!

Du, Jugendlicher des Guten Willens, der du das soziale Gleichgewicht suchst, denke einmal mit mir zusammen nach: auf der ganzen Welt hat jedes Volk, jeder Kontinent seine eigene Funktion inne, so wie es den Spirituell Initiierten bereits bekannt ist:

Asien: die Metaphysische Funktion
Europa: die Rationale Funktion
Russland: die Revolutionäre Funktion
Vereinigte Staaten: die ökonomische Funktion
Unser Brasilien: die kosmisch-befriedende Funktion

Und wie kann man diesen Frieden übermitteln? Nicht durch einen bewaffneten Frieden, sondern durch die Erfüllung des Neuen Gebotes Jesu, das durch die Religion Gottes offenbart ist.

_____________________________________________
* Veröffentlicht in der „Gazeta de Notícias, Rio de Janeiro, am 15. Oktober 1961 – einem Sonntag.

José de Paiva Netto ist Schriftsteller, Journalist, Rundfunksprecher, Komponist und Dichter. Er ist Vorsitzender der Legion des Guten Willens (LGW) und aktives Mitglied der Brasilianischen Pressevereinigung (ABI), der Brasilianischen Vereinigung der Internationalen Presse (ABI-Inter). Er ist der Nationalen Föderation der Journalisten (Fenaj) angeschlossen, der International Federation of Journalists (IFJ), dem Verband für Berufsjournalisten im Bundesland Rio de Janeiro, dem Schriftstellerverband von Rio de Janeiro, dem Verband der Rundfunksprecher im Bundesland Rio de Janeiro, sowie der Brasilianischen Union der Komponisten (UBC). Gleichfalls ist er Mitglied der Akademie für Literatur Zentralbrasiliens. Er ist internationaler Referenzautor für die Verteidigung der Menschenrechte und für die Konzeptualisierung und Verteidigung der Sache der Bürgerschaft und Ökumenischer Spiritualität, die, nach seiner Auffassung, „die Grundlage der großzügigsten Werte darstellen, die aus der Seele erwachsen, der Wohnstatt der von Intuition erleuchteten Emotionen und Reflexionen, der Umgebung die all das umfasst, was den vulgären Bereich der Materie überschreitet und aus der sublimierten menschlichen Sensibilität entstammt, wie beispielsweise Wahrheit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Ethik, Rechtschaffenheit, Großzügigkeit und die Brüderliche Liebe.“