Friede: das persönliche Werk Jesu

Quelle: Gedanke des Guten Willens aus dem Buch „Jesus, der Schmerz und Ursprung Seiner Autorität – Die Kraft Christi in uns“, aus dem Jahr 2014. Aktualisiert im November 2018.
Arquivo BV

Alziro Zarur  

(…) So schrieb Alziro Zarur (1914-1979) im 20. Biblischen Schlüssel der Triumphalen Rückkehr Jesu, des Oberhauptes des Planeten: „Kein Mensch, keine noch so starke Gruppe, kein Volk, keine Nation der Supermächte, weder Kommunist noch Kapitalist, können den Frieden auf Erden bringen. Dies ist das persönliche und nicht übertragbare Werk Jesu. Nur Christus besitzt die Macht - im Himmel und auf Erden - dieses Wunder zu vollbringen.“

Deshalb hat uns Jesus selbst vor zwei Jahrtausenden mit seinem Versprechen beruhigt: „Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht einen Frieden, wie die Welt ihn nicht geben kann, gebe ich euch. euer Herz beunruhige sich nicht und verzage nicht. Seid gewiss: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt!“ (Evangelium nach Johannes 14:27 und Matthäus 28:20).

Tela: James Tissot (1836-1902)

Detalhe da obra intitulada: Jesus ensina pelo litoral.

Jesus, der erhabene Wohltäter der Menschheit, ist die notwendige Reform für bessere Zeiten. Denn, je näher wir Ihm sind, desto weiter werden wir von den Problemen entfernt sein.

Wer Jesus vertraut, verschwendet nicht seine Zeit, denn er ist der große Freund, der den Freund nicht mitten auf dem Weg im Stich lässt!

 

José de Paiva Netto ist Schriftsteller, Journalist, Rundfunksprecher, Komponist und Dichter. Er ist Vorsitzender der Legion des Guten Willens (LGW) und aktives Mitglied der Brasilianischen Pressevereinigung (ABI), der Brasilianischen Vereinigung der Internationalen Presse (ABI-Inter). Er ist der Nationalen Föderation der Journalisten (Fenaj) angeschlossen, der International Federation of Journalists (IFJ), dem Verband für Berufsjournalisten im Bundesland Rio de Janeiro, dem Schriftstellerverband von Rio de Janeiro, dem Verband der Rundfunksprecher im Bundesland Rio de Janeiro, sowie der Brasilianischen Union der Komponisten (UBC). Gleichfalls ist er Mitglied der Akademie für Literatur Zentralbrasiliens. Er ist internationaler Referenzautor für die Verteidigung der Menschenrechte und für die Konzeptualisierung und Verteidigung der Sache der Bürgerschaft und Ökumenischer Spiritualität, die, nach seiner Auffassung, „die Grundlage der großzügigsten Werte darstellen, die aus der Seele erwachsen, der Wohnstatt der von Intuition erleuchteten Emotionen und Reflexionen, der Umgebung die all das umfasst, was den vulgären Bereich der Materie überschreitet und aus der sublimierten menschlichen Sensibilität entstammt, wie beispielsweise Wahrheit, Gerechtigkeit, Barmherzigkeit, Ethik, Rechtschaffenheit, Großzügigkeit und die Brüderliche Liebe.“