Entdecken Sie den Tempel des Guten Willens

Der Tempel des Guten Willens (TGW) ist ein ökumenisches Bauwerk und befindet sich in der Hauptstadt Brasiliens. Es wurde geplant und erbaut von José de Paiva Netto, dem Vorsitzenden der Legion des Guten Willens (LGW), der das Gebäude im Oktober des Jahres 1989 einweihte. Es erhält alljährlich den Besuch von über einer Million Pilger und stellt nach offiziellen Zahlen der Tourismusbehörde des Bundesdistrikts (Setur) den heute meistbesuchten Ort der Stadt dar. Der Tempel ist Teil des Ökumenischen Komplexes der Legion des Guten Willens, zusammen mit dem Weltparlament der Ökumenischen Brüderlichkeit, dem ParlaMundi der LGW.

João Periotto

Templo da Boa Vontade

Auch als der Friedenstempel bekannt, stellt er, mit seinen rund um die Uhr geöffneten Toren, eine mystische und spirituelle Ikone dar, um das Verlangen seiner Besucher nach einem Ort des freien Gebets oder der Meditation zu stillen, entsprechend der Glaubensrichtung eines jeden einzelnen. Er besitzt wenigstens 12 Haupträume, die Spiritualität, Kultur, Kunst, Ökologie und Mystik miteinander verbinden. Die repräsentative Architektur erzeugt Neugierde, denn sie besitzt Proportionen und Maße, die an die Zahl 7, der Zahl der Perfektion angelehnt sind, ebenso wie an die Zahl 1. Das Monument besitzt eine siebenflächige Pyramidenform, mit einer Höhe von 21 Metern und jedes einzelne Detail in seinem Projekt erfüllt einen bestimmten Zweck.

Entdecken Sie den Tempel des Guten Willens