„Gebet, um ruhe zu erlangen“, wird 18

Eine Komposition, die in der Lage ist die Kreatur mit ihrem Schöpfer zu verbinden und in dieser die allerhöchsten Gefühle zu erwecken, unabhängig von deren Philosophie oder Glauben, dies ist eine der Zielsetzungen des Stücks „Gebet, um ruhe zu erlangen“, aus dem Oratorium Das Mysterium des Offenbarten Gottes*. Hierzu sagt der Autor des Werkes, der Komponist Paiva Netto: Ich komponiere Musik nicht allein um der Musik willen. Ich tue dies, um so auch die immerzu erneuernde Botschaft Christi predigen zu können. Die moralische Aussage dieses Oratoriums ist es, dass für uns, wenn wir im Einklang mit Gott stehen, mit der Stimmgabel der Liebe Christi, alles möglich sein wird. Es ist ein Oratorium für das Volk.“

So wie der Titel bereits darauf hindeutet, ist dessen hauptsächliche Botschaft, die sich durch alle Kompositionen hindurch zieht, die Offenbarung des „Geheimnis“ Gottes, das, Paiva Netto zufolge, von Jesus dem Ökumenischen Christus, dem Göttlichen Staatsmann enthüllt wurde: „Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt. (…)Es gibt keine größere Liebe, als wenn einer sein Leben für seine Freunde hingibt. (…)Wie mich der Vater geliebt hat, so habe auch ich euch geliebt. Bleibt in meiner Liebe! (Evangelium Christi, nach Johannes, 13:34 und 35; 15:12, 13 und 9).

Nehmen Sie sich einige Minuten am Tag Zeit, und hören Sie die Komposition „Gebet, um ruhe zu erlangen“:

 

 

________________________________________________

*Oratorium Das Mysterium des Offenbarten Gottes – Eines der meistbekannten Werke des Komponisten Paiva Netto. Das Oratorium wurde 1998 in Santa Maria de Arnoso bei Lages in Portugal, sowie in den brasilianischen Städten Rio de Janeiro, Brasília und Rio Grande do Sul geschrieben. Lesen Sie mehr zu diesem Thema bei Komponist .